Gramegna in der Rolle des Houdini

Bei dem Staatsbudget für das Jahr 2016 ist es der Regierung erneut gelungen eine vor allem medienwirksame Vorstellung darzulegen. Noch am Vortag kursierten Gerüchte in der Presse, die Investitionen würden auf 1,2 Milliarden gedeckelt werden. Am darauffolgenden Tag, kündigte Finanzminister Gramegna stolz an, die Investitionen würden wieder auf ein Rekordhoch von 2,2 Milliarden steigen. Es…