Causa Schmit


Gestern ließ der sozialistische Arbeitsminister Nicolas Schmit via eine Anwaltskanzlei eine Pressemitteilung veröffentlichen in der er sich entschieden gegen eine in der Presse zirkulierende Nachricht wehrt, er hätte bei einem Verhör seines 18-jährigen Sohnes sein Amt als Regierungsmitglied missbraucht um die diensttuende Polizisten einzuschüchtern. In der Presse heißt es weiter, dass ein interner Polizeibericht vorhanden sei der jedoch genau die Behauptung schriftlich festhält die der Minister nun öffentlich von sich weist!

In diesem Zusammenhang stellt die CSJ sich die Frage wem denn nun Glaube geschenkt werden kann? Dem Minister oder aber der Polizei?

Um der Causa Schmit auf den Grund zu kommen muss für Klarheit gesorgt werden denn schließlich stehen hier die Integrität eines Regierungsmitgliedes und der Ruf der gesamten Regierung bzw. der Polizei auf dem Spiel.Deshalb fordert die CSJ, dass der interne Polizeibericht veröffentlicht wird damit die Bürgerinnen und Bürger unseres Landes klar und deutlich erkennen können ob ein Minister sein Amt missbraucht hat um seinen Sohn aus einer misslichen Lage zu befreien oder ob die Polizei zu belangen ist!

Wenn Nicolas Schmit die Wahrheit sagen sollte, dann hat er unserer Meinung nach nichts von einer Veröffentlichung des polizeilichen Schreibens zu befürchten. Im Gegenteil es wäre sogar in seinem persönlichem Interesse!

Auf jeden Fall wäre für die CSJ in der Causa Schmit alles andere als die uneingeschränkte Transparenz ein regelrechter Skandal!

Mitgeteilt vom CSJ-Nationalvorstand