[CSJ Petingen] Aufbruchstimmung: Änderungen im Vorstand der Petinger CSJ


Die Petinger CSJ hatte ein Sabbatjahr zu überstehen, bei dem die Aktivitäten nicht so richtig in Gang kamen. Der Vorstand war mit zwölf Sitzungen recht aktiv, musste aber mit einem Kassensturz fertig werden, der durch die misslungene Organisation eines “Thé dansant” entstanden war und die Vereinsreserven gegen null tendieren ließ.

In der kürzlich abgehaltenen Generalversammlung gab es Verschiebungen innerhalb des Vorstands. Die Geschicke wird wieder Patrick Arendt übernehmen. Zu seinem Stellvertreter wurde Christopher Schmit bestimmt. Zweiter Vizepräsident wird der bisherige Vorsitzende Laurent Beaucheau. Kassierer bleibt Yannick Glod. Guy Baltes musste aus Altersgründen als Sekretär zurücktreten. Seine Aufgaben übernimmt Sandra Beaucheau-Pizzaferri.

Die Jungpolitiker wollen sich in Zukunft wieder ihren eigentlichen Aufgaben widmen und sich verstärkt politischen Themen zuwenden. Angedacht sind Informationsabende oder Aktionen mit politischem Hintergrund.

Dem geselligen Beisammensein soll weiter gefrönt werden, doch in bescheidenerem Maße. Mit anderen Organisationen und Vereinigungen soll die Zusammenarbeit verstärkt werden. Die CSJ-ler könnten auf die Unterstützung der Mutterpartei zählen, hieß es auf der Generalversammlung, bei der die Petinger Sektion mit einer großen Delegation um Präsident Fränz Metz vertreten war. (c.g.f.)

Quelle: Luxemburger Wort vom 18.02.2010