Dynamik weiterentwickeln : Präsidentenwechsel bei der CSJ Petingen



Alle Gastredner, die der Jahreshauptversammlung der CSJ der Gemeinde Petingen vor wenigen Tagen beiwohnten, hoben vor allem die lobenswerte Dynamik der jungen Truppe hervor. Unter der Führung von Patrick Arendt erhielt die Sektion vor drei Jahren neuen Elan.


In seiner Ansprache zeigte sich der scheidende Präsident Patrick Arendt sehr zufrieden mit dem Geleisteten und ließ anschließend die zahlreichen Aktivitäten Revue passieren. Als eigenständige

Gruppe haben die Jungpolitiker eine große Aktivität an den Tag gelegt, angefangen von einer “Soirée

d’embauche” bis hin zu einer Stellungnahme zu Verkehrsproblemen.

Die Gemeindepolitik ließen sich die CSJler in einer morgendlichen Informationsversammlung durch Innenminister Jean-Marie Halsdorf und Bürgermeister Pierre Mellina erklären. Ein Ausflug zum “Lac de Madine” fand statt und beim “Lëtzebuerger Dag” der CSV war für Animation gesorgt worden.

Nur belobigend äußerten sich die Gastredner. Patrick Arendt habe die Sektion, die auch national und international tätig war, zu einer der aktivsten des Landes gemacht. Der neuen Führungsmannschaft

wünschte man, die Aufbruchstimmung beizuhalten. Die CSJ setze beeindruckend das fort, was vor gut 20 Jahren unter seiner Leitung aufgebaut worden sei, so Romain Thill. Die dynamische Sektion könne auf seine Unterstützung bauen.

Diesen Worten schloss sich auch der neue Vorsitzende des Südbezirks, Luc Klonski an, der im Bezirk auf die Unterstützung von Laurent Feiereisen (Vizepräsident) und Christiane Hamen (Sekretärin) zählen kann.

In einer außerordentlichen Generalversammlung wurde die Nachfolgemannschaft von Patrick Arendt bestimmt: Christiane Hamen, Präsidentin; Patrick Arendt und Laurent Beauchaud, Vizepräsidenten; Danièle Bettinger, Sekretärin; Guy Baltes, beigeordneter Sekretär; Yasmine Quintus, Kassiererin. (Mg)

Quelle: D’Wort, 28. Februar 2008, S. 33.