Aufbruchstimmung bei der CSJ


Beim CSJ Kongress in Bastendorf wurde Gilles Bley (30, Lehrer, Luxemburg) zum neuen CSJ-Nationalpräsident gewählt, zusammen mit Mia Aouadi (32, Professorin, Diekirch) als Generalsekretärin.

Resolution zum Thema “Nachhaltige Entwicklung für Luxemburg”

Beim CSJ Kongress in Bastendorf wurde Gilles Bley (30, Lehrer, Luxemburg) zum neuen CSJ-Nationalpräsident gewählt, zusammen mit Mia Aouadi (32, Professorin, Diekirch) als Generalsekretärin.

“Der “schwaarzen Hond” ist unser Zeichen, jedoch sind wir keine Schoßhündchen! Wir sehen die CSV als Partner mit dem wir konstruktiv zusammen arbeiten wollen. Gleichzeitig werden wir aber eigene Ideen und ein eigenes Profil entwickeln. Einen Maulkorb brauchen wir nicht!”, so der neugewählte CSJ Präsident.

Der neu zusammengesetzte Nationalvorstand geht mit einem klaren Ziel an die Arbeit für das kommende Jahr: “Nachdem die CSJ bei den Parlamentswahlen ihr Ziel erreicht hat und die CSV stärkste Partei bei den Jungwählern geworden ist, müssen wir jetzt alles daran setzten, dass die CSV auch nach den Gemeindewahlen die meisten jungen Gemeinderäte stellt! E gudde Rot as Jonk!, so Gilles Bley weiter.

“Die CSJ ist mit 1000 Mitgliedern die größte politische Jugendorganisation in Luxemburg, doch wir wollen uns nicht auf Loorbeeren ausruhen, sondern unsere Position weiter ausbauen!”, so Generalsekretärin Mia Aouadi. “Die CSJ braucht eine Frischzellenkur, um gewappnet, gestärkt und vereint das Wahljahr 2005 gemeinsam anzugehen.”, so Mia Aouadi weiter.

Weitere Schwerpunkte für die Arbeit der CSJ in den nächsten 2 Jahren sind: IVL, Uni Luxemburg, Dezentralisierung, die europäische Zusammenarbeit mit den Partnerverbänden und die Arbeit in der luxemburger Jugendkonferenz CGJL.

Im Rahmen des Kongresses in Bastendorf wurde eine Resolution zum Thema “Nachhaltige Entwicklung für Luxemburg” verabschiedet. Die CSJ wünscht dass die Regierung alle ihre Politiken unter dem Leitsatz “Global Denken – Lokal Handeln” kritisch analysiert. Die CSJ sieht nachhaltige Entwicklung als ein kooperatives Konzept. Daher müssen alle relevanten Akteure aktiv in Dialog, Planung, Entscheidung, Realisierung und Kontrolle einbezogen werden. Die CSJ begrüßt das Referendum zur EU-Verfassung. Die CSJ setzt sich ein für eine partizipative Bürgergesellschaft. Die CSJ’ler sind überzeugte Europäer. Dies hat bereits die CSJ-Kampagne “Loscht op Europa” bewiesen. Deshalb fordert die CSJ, dass jeder europäische Staatsbürger der in Luxemburg wohnt zum Referendum über die EU-Verfassung zugelassen wird.

Neben Gilles Bley und Mia Aoaudi wurden in den CSJ-Nationalvorstand gewählt: Claude Clemes (Bergem), Karin Delmarko (Sanem), Alain Fairon (Echternach), Fabienne Gaul (Itzig), Ben Haas (Luxemburg), Claude Hoffmann (Hesperange), Alain Schank (Michelau), Jean-Paul Schmitz (Ettelbruck), Georges Weber (Peppange), Michel Weimerskirch (Schifflange), Marc Weydert (Beidweiler).

Die weitere Postenaufteilung findet in der ersten Vorstandssitzung statt.