CSJ Nordstad


CSJ elo an der NordstadPolitische Themen aus der “Nordstad”Region, Initiativen und “Veranstaltungen, die sich mit den Interessensgebieten junger Menschen überschneiden, sollen als jugendfrische Hauptaufgaben des Zusammengehens der CSJ-Sektionen Diekirch und Ettelbrück gelten”. So formulierten die Wegbereiter der vor einigen Tagen aus der Taufe gehobenen “CSJ Nordstad” in ihrem Einladungsschreiben an alle betroffenen CSJ-Aktivisten die zukünftigen Betätigungsfelder der neuen Sektion.

30 Jahre, nachdem Adrien Ries in einer viel beachteten Ansprache den Begriff “Nordstad” zum ersten Mal geprägt hat und in einer Zeit, da interkommunale Rivalitäten den Blick für Gemeinsamkeiten über Gemeindegrenzen hinweg nicht mehr trüben, haben die CSJ-Sektionen Diekirch und Ettelbrück beschlossen gemeinsame Wege zu gehen. Die vorhandenen Kräfte sollen im Sinne der “Nordstad” gebündelt werden. Doch nicht nur CSJ’ler aus Diekirch und Ettelbrück sollen aktiv werden dürfen. Vielmehr steht die neue Lokalgruppierung allen christlich-sozialen Jugendlichen im Kanton Diekirch offen.

Dan Roder, Präsident der CSJ Norden, wies anlässlich der gut besuchten konstituierenden Sitzung auf die mit der Namensgebung verbundene Symbolkraft hin. “Der Raum Diekirch/Ettelbrück soll neben Luxemburg-Stadt und der Minette-Region um Esch-Alzette zu einem dritten nationalen Ballungsraum ausgebaut werden. Ich denke, da ist es nur folgerichtig, dass auch wir CSJ’ler diese doch verheißungsvolle Entwicklung entsprechend mit einer starken Sektion vor Ort begleiten”, so der Chef der christlich-sozialen Jugend im Bezirk, der weiter darauf hinwies, dass das von der CSJ Norden initiierte Rundtischgespräch “Gréngen Zentrum – Uni Nordstad” im Februar 2002 sicherlich auch das kollektive Bewusstsein um die Notwendigkeiten um die “Nordstad” gefördert habe.

Bei den anstehenden Wahlen zum ersten Vorstand ging Mia Petitjean-Aouadi als Präsidentin hervor. Ihr stehen als Vizepräsidenten Christian Mohr und Alain Schank zur Seite. Monique Dahm versieht das Amt des Schriftführers und Christophe Gasbarrini verwaltet die Kasse. Als beisitzende Mitglieder haben Jean-Pierre jr. Gauthier, Jim Leweck, Jos. Nerancic, Thierry Petitjean und Jean-Paul Schmit Sitz und Stimme in diesem Gremium.

Marco Schank, Vorsitzender der CSV im Bezirk, beglückwünschte die in den Vorstand gewählten CSJ’ler und lobte deren Entschluss, fern jeder Kirchturmsmentalität die Herausforderungen lokalen aus der Brille der “Nordstad” zu betrachten.

Im Namen der CSV-Sektionen Diekirch und Ettelbrück schlossen sich Nico Michels bzw. Jean-Paul Schaaf und auch die Präsidentin der CSF Norden Edmée Feith-Juncker diesen Worten an, bevor CSJ-Nationalpräsident Laurent Zeimet abschließend die Schwerpunkte der CSJ-Wahlkampfstrategie erläuterte.