Year: 2007

  • Nur mitbestimmen aber nicht mitreden?

    Die Liberale Partei und ihr politischer Nachwuchs die JDL, scheinen eine magische Formel gegen die Politverdrossenheit der Jugendlichen gefunden zu haben: das Herabsetzen des aktiven Wahlrechts auf 16 Jahre. Sicherlich kann man über diese Forderung reden, doch handelt es sich hier um eine zu simple Debatte. Jede Diskussion um das Wahlalter ist nur pure Zahlenspielerei […]

  • Pro Demokratie! Watt ass eigentlech Extremismus?

    Extremismus äußert sich sowohl in Meinungen und Ideologien, als auch in Handlungsweisen. Wenn von Extremismus die Rede ist, dann handelt es sich in der Regel um politischen Extremismus. Dieser zeichnet sich dadurch aus, dass er den demokratischen Verfassungsstaat ablehnt und ihn abschaffen möchte. Extremismus ist demnach ein Angriff auf die Demokratie, auf die Freiheit, den […]

  • Pro Demokratie! Watt ass eigentlech Demokratie?

    Das Wort “Demokratie” stammt aus dem antiken Griechenland und bedeutet soviel wie ” Herrschaft des Volkes”. Die Macht liegt nicht in den Händen eines einzelnen Despoten oder Monarchen, sondern das Volk entscheidet über die Politik des Staates… In Luxemburg leben wir in einer repräsentativen Demokratie. Alle fünf Jahre wählen wir unsere Volksvertreter, die unsere Interessen […]

  • Pro Demokratie! Watt ass geplangt?

    8. an 9. November, de ganzen Dag Informatioun an Diskussioun op der Foire de l’Etudiant um Stand vun den CSJ Schüler a Studenten 10. November, Moies Ausdeelen vun Flyeren an der Stad (Groussgaas), zu Esch (Uelzechtstroos) an zu Miersch (am Centre commercial Topaz) 14. November, um 19h00 Film- an Diskussiounsowend zesummen mat Amnesty International zu […]

  • Extremismus brëngt ëm! Pro-Demokratie Kampagne

    Zeeche sëtzten géint Extremismus a fir Demokratie! D’Liewen an enger fräier, demokratescher Gesellschaft ass net selbstverständlech an fir d’Éiwegkeet gesechert. Demokratie ass e wäertvollt Ierfstéck, fir datt vill vun onse Virgänger haart gekämpft hunn an dobäi ganz oft hiert d’Liewen op Spill gesaat oder verluer hunn. Iwerall op der Welt ginn et awer nach Extremisten, […]

  • Für eine attraktive und lebendige Hauptstadt

    Die Stadt Luxemburg hat sich in den letzten Jahren zum wirtschaftlichen und kulturellen Mittelpunkt der Großregion entwickelt. Davon zeugen unter anderem die hunderttausenden Grenzpendler die Tag ein, Tag aus in der Hauptstadt ihrer Arbeit nachgehen, sowie das breit gefächerte Kulturangebot, das seit geringer Zeit einen regelrechten Boom erlebt. Die wirtschaftliche und kulturelle Anziehungskraft der Hauptstadt, […]

  • Ist es denn wirklich so schwer?

    Seit Mitte 2004 regieren nun CSV und LSAP. In allen möglichen Ministerien und Administrationen laufen die Arbeiten auf Hochtouren. Bis jetzt ist während dieser Legislativperiode schon viel passiert, das Gegenteil kann man schlecht behaupten! Dennoch gibt es auch in dieser Legislativperiode wieder ein kleines Dorf namens Transportministerium, mit seinem Häuptling Majestix Lux (LSAP), wo kein […]

  • Der EU-Reformvertrag

    Am 18. und 19. Oktober einigten sich die Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union (EU) in Lissabon auf einen Reformvertrag. Die CSJ begrüßt diese Einigung auf einen endgültigen europäischen Reformvertrag, da er die EU nach jahrelangen Diskussionen endlich wieder voranschreiten lässt. Die CSJ bedauert aber, dass auch dieser Vertrag unleserlich und für Nicht-Juristen nur schwer […]

  • 2. Teil: Die wichtigsten Neuerungen des Reformvertrages

    Der Reformvertrag von Lissabon besteht an sich aus zwei Reformverträgen, auf denen sich die Europäische Union in Zukunft stützen wird: dem Vertrag zur Gründung der Europäischen Gemeinschaft (Vertrag von Rom von 1957), der nun aber in “Vertrag über die Arbeitsweise der Europäischen Union” umbenannt wird · und dem Vertrag über die Europäische Union (Vertrag von […]

  • 1. Teil: die Entstehungsgeschichte des EU-Reformvertrages

    Seit Ende der 1990er Jahre bemühten sich die europäischen Politiker um eine Reform der bestehenden EU-Verträge, um die Union und insbesondere deren Institutionen, wie z.B. das EU-Parlament, die EU-Kommission, der Europäische Rat, handlungsfähiger zu machen. Die EU sollte effizienter arbeiten können damit Europa sich den Herausforderungen des 21. Jahrhunderts stellen kann. Der erste Reformversuch Der […]