E gudde Rot ass jonk!

Das Miteinander in den Gemeinden muss gefördert werden, damit sich Freundschaft, Gemeinschaft und Hilfsbereitschaft entwickelt. Keine reine Schlafgemeinden – sondern Gemeinden in denen der Einwohner ein angenehmes und abwechslungsreiches Leben führen kann. Die Einwohner sollen in diese Entwicklungsprozesse miteingebunden werden und auch die Jugendlichen sollen sich verantwortungsvoll, teilweise durch Eigeninitative, an der Gestaltung ihrer Gemeinde…